Volksschule Lafnitz

Sie sind hier

Die Gemeinde gründete ihre Schule im Jahr 1825. Es wurden Schüler von der ersten bis zur achten Schulstufe unterrichtet. Ab dem Schuljahr 1972/73 wurden die Schüler der 5.-8. Schulstufe in der NMS Grafendorf aufgenommen.

 
Kontakt
Standort     Lafnitz
Telefon      +43 (3338) 2992
E-Mail      volksschule.lafnitz@aon.at

 

1. Klasse Schuljahr 2018/2019 Klassenlehrer: DP Andreas Bauer, Integrationslehrerin DP Erika Haindl, BEd.

 

2. Klasse Schuljahr 2018/2019 Klassenlehrerer: Prof. Philipp Doppler, BEd

 

3. Schulstufe 2018/2019 Klassenlehrerin: DP VOL Rosemarie Burndorfer 

4. Schulstufe 2018/2019 Schulleiterin: DP Sabine Hold, Stützlehrerin: DP Christina Strobl

 

Standortbezogenes Förderkonzept: VS Lafnitz 2018/19

 

Schulsituation 2018/19:

1. Klasse: 1.Schulstufe:

Klassenlehrer: DP Andreas Bauer

2. Klasse: 2. Schulstufe:

Klassenlehrer: Prof. Philipp Doppler, BEd.

3. Klasse: 3. Schulstufe:

Klassenlehrerin: DP VOL Rosemarie Burndorfer

4. Klasse: 4. Schulstufe:

Klassenlehrerin und Schulleitung: DP Sabine Hold

Förderunterricht: 1. Klasse – 3. Klasse:

DP Christina Strobl

4. Klasse: DP Sabine Hold

SPF Lehrerinnen: DP Haindl Erika, BEd., DP Christina Strobl

Sprachheilunterricht: Ingrid Ehrenhöfer, Susanne Adam

Deutschförderkurs: DP Andreas Bauer

Begabtenförderung / Unverbindliche Übung Englisch: Prof. Passler Neela, BEd.

 

Förderunterricht/

SPF

Integrativer Förderunterricht:  in vier Klassen wird der Förderunterricht unterstützend in den Unterrichtsgegenständen Deutsch und Mathematik für jene Kinder angeboten, die aktuelle Lernschwierigkeiten haben.

Sprachheilkurs für SchülerInnen mit Bedarf

SPF: Kinder mit SPF werden zusätzlich an der Schule mit 14 Wochenstunden betreut

Deutsch als Zweitsprache/

Deutschförderklasse

Die Kinder mit nicht deutscher Muttersprache werden vom DaZ- Lehrer Andreas Bauer individuell betreut und unterrichtet.

Die KlassenlehrerInnen arbeiten in den Klassen je nach sprachlichem Stand der Kinder und unterstützen und fördern individuell.

Förderung von Kindern mit Lernschwierigkeiten

Individuell abgestimmte Unterstützung: je nach Bedarf werden die „Schwachstellen“ aufgegriffen und behandelt

+ durch individuell abgestimmte Übungen

+ durch „Eins zu Eins“-Betreuung durch den Lehrer/die Lehrerin oder SchülerInnen, die den Stoff beherrschen

+ durch den Förderunterricht

+ durch Hilfestellungen in Gesprächen mit den Erziehungsberechtigten

+ durch Einbeziehung der Schulpsychologin

Förderung von besonders begabten und leistungsstarken Kindern

Schulbücherei: die SchülerInnen haben die Möglichkeit, je nach Interesse, Lesefertigkeit und Leseausdauer, Bücher zu entlehnen.

Buchstabenladen: im Zusammenhang mit dem Entwicklungsplan (SQA) wurden zur Förderung der Lesemotivation im Schuleingangsbereich unter anderem Buchstabenladen hergestellt und ständig weiterentwickelt bzw. ergänzt. Diese kommen den individuellen Lernvoraussetzungen des Kindes entgegen und ermöglichen individualisiertes Lernen und Fördern. Zusätzlich ist eine Unterrichtseinheit für Begabungsförderung eingerichtet, außerdem wird die unverbindliche Übung Englisch für die Kinder der 2.-4. Schulstufe angeboten. Eine entsprechend hohe Anmeldungszahl der SchülerInnen erforderte eine Gruppenbildung zu Schulbeginn.

Dem Lernstoff entsprechend werden in den Klassen Lernspiele laufend bereitgestellt, auf Individualisierung und Differenzierung wird besonders Wert gelegt.

 

Freies Lernmaterial: es steht den Kindern jederzeit zur Verfügung und es kann je nach Interesse und Begabung ausgewählt werden

 

Lernstationen – Computer: hauptsächlich mit Clic-Übungen werden erweiterte Lerninhalte bearbeitet

Die Lernstationen sollen in den kommenden Jahren in allen Klassen weiter ausgebaut werden, sodass mehrere Kinder an den Lernstationen arbeiten können. Ein neu angeschaffter Laptop in allen Klassen ermöglicht eigenständiges Recherchieren, aber auch die Teilnahme an Übungs- und Leseprogrammen, die online angeboten werden.

Förderung von Interessen

In verschiedenen Lernaktivitäten und schulischen Projekten werden Interessen und Begabungen der SchülerInnen zusätzlich gefördert (musisch-kreativer Bereich).

Die Unverbindliche Übung Englisch findet in diesem Schuljahr im Ausmaß von einer Wochenstunde statt. Da mittlerweile unsere Klassenräume mit einem Fernseher ausgestattet sind, ist es in allen Klassen möglich, die Lernsequenzen im Englischunterricht flexibel in den Unterricht einfließen zu lassen.

Selbst- und Sozialkompetenz

Verhaltenspädagogin: in mehreren Unterrichtseinheiten werden soziale Probleme in Einzel,- Gruppen- oder Klassengesprächen behandelt. Schwierigkeiten werden zunächst innerhalb der Schule aufgearbeitet, in seltenen Fällen werden die Eltern involviert.

Nahtstellen/

Transition

Es wurde von der Volksschule ein Kooperationsplan mit dem Kindergarten entwickelt, der den SchulanfängerInnen den Übertritt in die Schule erleichtern soll.

Über das Schuljahr verteilt werden die Kinder des Kindergartens in die Schule eingeladen. Geplant sind Lesen-Vorlesefest, Gedankenaustausch, Singen, Spielen, Buchstabenfest, Basteln, gemeinsame Faschingsfeier, Schlussgottesdienst

Die Kinder der 4. Schulstufe besuchen den Tag der offenen Tür der NMS Grafendorf. Zusätzlich findet heuer ein gemeinsames Weihnachtsessen der LehrerInnen beider Schulen statt.

Die Eltern und Kinder sind darüber informiert, dass von allen weiteren in Frage kommenden Schulen der Schnuppertag besucht werden darf.

Für die Kinder der 4. Schulstufe wird ein Informationsabend der NMS Grafendorf angeboten. Zudem gibt es dort ab Herbst des kommenden Schuljahres den Schwerpunkt „Englisch“, der durch konstruktive Gespräche der Schulleitungen der VS Lafnitz und der NMS Grafendorf entstanden ist. „ Schule gestaltet Region, Region gestaltet Schule“, wir arbeiten gemeinsam mit unseren Nachbarschulen an der Erstellung eines regionalen Bildungsprogrammes-

regionaler Bildungscampus.

 

Beurteilungsformen

in unserer Schule

In der ersten Schulstufe erfolgt in diesem Schuljahr eine Bewertung mit Semester- und Jahresinformation. Es wird ein Lernerfolgsbuch für jeden Schüler geführt. Dazu finden KEL-Gespräche statt.

 

Die Bewertung der schulischen Leistungen der SchülerInnen von der 2. bis zur 4. Schulstufe erfolgt mit Noten. Es wird ein individuelles Lernerfolgsbuch geführt und zusätzlich zu den Elternsprechtagen finden auch KEL- Gespräche statt.

Grundsätze / Visionen der VS Lafnitz

+ positives Lernklima/Schulklima schaffen, das bestmögliche Leistungen fördert und (heraus)fordert

+ Motto: alle Kinder sind dort abzuholen, wo sie stehen

+ Toleranz hat einen hohen Stellenwert

+ Methodenkompetenz ist uns sehr wichtig: Organisation von Schülfs und Schilfs, Besuch von Fortbildungen, Weiterbildungen über die Angebote der PH und der KPH

+ Inklusion wird gelebt, in diesem Schuljahr wurde ein SBH Schüler in die erste Schulstufe aufgenommen, er wird über die Gebärdenspräche unterrichtet, drei KollegInnen nehmen an einem Gebärdensprachkurs teil, wodurch eine gute Kommunikation mit dem Kind in allen Unterrichtsgegenständen möglich ist

+ Zusammenarbeit mit:

FIDS Hartberg
SprachheilpädagogInnen/LogopädInnen
Integrations- und BeratungslehrerInnen
Verhaltenspädagogischen StützlehrerInnen
Schularzt
Schulpsychologin
Familienberatungsstellen
Caritas
Schulerhalter / Gemeinde Lafnitz
Musikschule Hartberg
Sozialreferat der Bezirkshauptmannschaft Hartberg-Fürstenfeld
Styria vitalis – Gesunde Schule, Verleihung des Zertifikates beim Schulschlussfest
Örtlicher Musikverein
Örtlicher Sportverein

+ Ausbau der Schulbücherei, Ankauf aktueller Kinder- und Jugendliteratur, Lesebücher in Klassenstärke

+ Entwicklung im Bereich der Lehr/Lernmittel für die Hand der Kinder und der LehrerInnen vorantreiben

+ Abfolge und Organisation von Schulfesten und Schulfeiern wird im Team festgelegt, der bestehende Elternverein unterstützt die Schule in jeglicher Hinsicht

+ Intensive Nutzung der Arbeitszeit / Unterrichtszeit, Leistung ist ein wichtiger Aspekt

+ Defizite möglichst früh erkennen, Fördermöglichkeiten ausschöpfen, gegebenenfalls Hilfe und Unterstützung suchen

+ Helferkonferenzen, Team-Besprechungen, Dienstbesprechungen

+ Gesundheitsförderung in den Bereichen Bewegung und Ernährung, Zusammenarbeit mit Styria vitalis, Planung und Organisation von Projekten , Zahngesundheitserziehung

+ Safer Internet – Workshop für die 3. und 4. Schulstufe

+ Kinderrechteworkshop (1./2.Schulstufe)

+ Die „Erneuerbaren“ – Workshop für die 4. Schulstufe

+ Ausstattung der Klassenräume – gesundheitsfördernde Maßnahme, Anschaffung neuer Tische und Stühle

+ eine pädagogisch wertvolle Nachmittagsbetreuung wird in der Schule in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Lafnitz geführt, eine GTS ist aufgrund zu geringer SchülerInnenzahlen in diesem Schuljahr nicht möglich

 

An der VS Lafnitz befinden sich viele Bereiche in „BEWEGUNG“:

 

- Lafnitz, der Fluss, bedeutet für uns BEWEGUNG im Sinne von Weiterentwicklung -

- ständig neugierig sein, Herausforderungen annehmen und mit ihnen wachsen -

- Fähigkeiten entfalten und mit ihnen leben, sie größer werden lassen -

- Spaß an der „BEWEGUNG“ haben, mit Humor an Arbeiten herangehen  -

- Lernen in „BEWEGUNG“ halten - Lernen lernen –

- Individualisierung - Differenzierung bewegt sich -

- offen in der Begegnung – im Miteinander in „BEWEGUNG“ sein